Über projekt ODRA

ODRA – Ordnen, Deuten, Richtigstellen, Annähern

Das zweisprachige projekt ODRA hat sich zum Ziel gesetzt, mit digitalen und herkömmlichen wissenschaftlichen Methoden, geschichtspolitische “Fake-News” in Bezug auf das deutsch-polnische Verhältnis aufzuspüren und darauf zugleich allgemeinverständlich zu reagieren.

Wir werden tagesaktuell auf geschichtspolitische Themen eingehen, die in Medien und auf sozialen Plattformen das deutsch-polnische Geschichtsverständnis betreffen. Das wird von Varianten eines rechtsnational instrumentalisierten Gedenkens an die von Nationalsozialisten ermordeten Juden im Warschauer Ghetto bis hin zur Diffamierung und Negierung der LGBTQ-Geschichte im deutsch-polnischen Verhältnis reichen.

Diese geschichtspolitischen Debatten finden nicht mehr nur in den großen deutschen und polnischen Tageszeitungen statt. Die Auseinandersetzungen entstehen in sozialen Medien oder werden dort aufgenommen, sie generieren dadurch mehr Aufmerksamkeit, als traditionelle Medienformate das allein vermochten. Hinzu kommt, dass in Online-Diskussionen ausgehend von koordiniert agierenden Fake-Accounts, anonymen Netzwerken und sog. Trollfabriken Diskussionen gekapert und politische Gegner systematisch diskreditiert werden.

projekt ODRA entwickelt ein Monitoring-Tool (ODRA Lighthouse), mit dem besonders frequente Themen der gegenwärtigen geschichtspolitischen Auseinandersetzung ausfindig gemacht werden können. Mithilfe von Data-Mining bilden wir ein ständig aktuelles Repositorium des deutsch-polnischen Nachrichtenwesens. Die so gesammelten Daten werden redaktionell überprüft und geordnet. Besonders häufig auftretende Falschmeldungen werden vom Redaktionsteam analysiert und konfrontiert. Dies wird umkämpfte Themenkomplexe konstant und ausdauernd versachlichen und ein spürbares Gegengewicht in Zeiten aufgeregter Aufmerksamkeitsökonomien setzen.

Geschichtspolitische Falschmeldungen, die immer wieder verbreitet werden, werden im projekt ODRA YouTube-Kanal aufgegriffen. Hier werden in einer Webserie Themen in zugänglicher Sprache diskutiert. Sämtliche Inhalte von projekt ODRA werden gleichrangig in polnischer und deutscher Sprache erzeugt und verbreitet.